Grabenlose Kanalsanierung

Sanieren und reparieren ohne zu graben!

Wurzeleinwuchs, Undichtheiten, statisches Versagen: Kanalrohrsysteme kommen zunehmend in die Jahre. Der Zustand der unterirdischen Netze bleibt jedoch jenseits der Wahrnehmung durch die breite Öffentlichkeit. Während jeder Autofahrer nahezu täglich Zeuge des Zustands maroder Straßen wird, fristen defekte Rohre und Schächte unter der Erde ein Schattendasein. Nur selten wird der kritische Zustand auch über der Erde spürbar - nämlich dann, wenn defekte Leitungen nach heftigen Regengüssen zu Überschwemmungen, Unterspülungen und oberirdischen Einbrüchen führen. In vielen deutschen Städten und Kommunen arbeiten Verantwortliche dem Sanierungsstau erfolgreich entgegen. Denn bereits seit rund einem halben Jahrhundert gibt es clevere Methoden, quasi minimalinvasiv Rohre und Schächte zu sanieren, ohne dabei die oberirdische Infrastruktur zu belasten. 

Schlauchlining

Das Schlauchlining ist ein gängiges Verfahren zur grabenlosen Rohrsanierung. Hierbei wird ein mit Kunstharz getränkter Glas- bzw. Kunststoffschlauch (Schlauchliner oder Inliner) in den Kanal eingebracht und anschließend zum neuen "Rohr im Rohr" thermisch oder mit UV-Licht ausgehärtet. Der Anwendungsbereich erstreckt sich von Freigefälleleitungen bis zu Druckrohrleitungen (Trinkwasser, Gas und Abwasser) und einem Rohrdimensionsbereich von DN 100 - 2500 mm.

Glasfaserliner mit UV-Härtung

Im Bereich der grabenlosen Kanalsanierung von Abwassersystemen hat sich das Schlauchlinerverfahren mit UV-Härtung als die sicherste, schnellste und kostengünstigste Sanierungsvariante bewährt.

Seit Anfang der 90er Jahre wird bei der Brandenburger Firmengruppe mit UV-Härtungstechnik und Glasfasern als Verstärkungs- und Trägermaterial gearbeitet. Sowohl die UV-Härtungstechnik als auch die Qualität der eingesetzten Materialien wurden in unserem Haus ständig weiterentwickelt. Unsere Schlauchliner-Produkte werden aus Trägermaterialien hergestellt, deren chemische und mechanische Eigenschaften höchsten Ansprüchen genügen.

Brandenburger hat den seit vielen Jahren bewährten GFK-Liner in allen Komponenten überarbeitet und verbessert. Der lichthärtende GFK-Schlauchliner BB2.5 der neuen Generation punktet vor allem durch eine höhere Transparenz und einen deutlich verbesserten Außenschutz. Auch große Wanddicken können jetzt schneller ausgehärtet werden. Außerdem wird die Sicherheit erhöht und das Baustellenhandling einfacher.

 

 

Vorteile der wirtschaftlichen, umweltfreundlichen Kanalsanierung mit UV-Schlauchlinern:

-          Kurze Zeit der Sanierungsmaßnahme – keine Grabung des Bodens

-          Geringe Belästigung der Anwohner

-          Kaum Störungen des Verkehrs durch minimalen Platzbedarf der Baustelleneinrichtung

-          Sofortige Inbetriebnahme des Kanals nach der Sanierung

-          TV Inspektion des Produkts vor der finalen Aushärtung

-          Kaum Einfluss auf die Durchflusskapazität des Kanals

 

Finden Sie hier nähere Informationen zu Baumaßnahmen unserer Kunden.

Haben Sie technische Fragen?

Unser Vertriebsteam steht Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung!